Amtsfeuerwehrtag 2016
Nach sieben Jahren wieder einmal Amtsmeister   

Am Samstag, den 7.5.2015, war das Wetter, wie im Jahr davor, auf Seite der Feuerwehren des Amtes Grabow. Diese suchten an diesem Tag die besten Jugend- und Erwachsenengruppen in den jeweiligen Disziplinen. In diesem Jahr richtete die Stützpunktfeuerwehr Eldena den Wettkampf aus. Direkt am Ortseingang, also gut zu erreichen, bot sich den Feuerwehr-Wettkämpfern ein gut vorbereiteter Wettbewerbsplatz. Pünktlich um 9 Uhr eröffnete die Amtswehrführung den Feuerwehrtag.  


1  

Beim Auslosen der Startnummer zog die Grabower Mannschaft, bereits in der Vorwoche, die Nummer 1. Demzufolge galt es als erster den Löschangriff (nass) zu absolvieren. Hier trat das Wettkampfteam mit einer fast auf allen Positionen neu besetzten Truppe an, die den Feiertag am Donnerstag vor dem Ausscheid noch zum Trainieren nutzte. Es wurde auch erstmalig nach einer neuen Wettbewerbsordnung gestartet, wobei der größte Unterschied wahrscheinlich die fünf Meter kürzeren C-Druckschläuche sind. Der Versuch schnellstmöglich Wasser durch die Saug- und Druckschläuche an die Strahlrohre zum Befüllen der Zieleinrichtungen zu befördern gelang im ersten Versuch nicht so gut. Ein Problem war, dass die Tragkraftspritze nicht umgehend starten wollte. Ein weiteres, womit alle Gruppen zu kämpfen hatten, war der Wind. Dieser erschwert sowohl die Sicht auf die Ziele, als auch das genaue Treffen. Dennoch hielt die Zeit von 49,66 Sek. eine Weile der Konkurrenz stand.

Eine weitere für die Erwachsenen zu absolvierende Disziplin war der Löschangriff (trocken) im CTIF. Bei dieser Art Grundübung kommt es besonders darauf an den Löschangriff fehlerfrei aufzubauen. Dies sollte jedoch möglichst schnell gelingen. Beide Faktoren konnten die Grabower erfüllen. Die Zeit von 46,8 Sek. war zu diesem Zeitpunkt die schnellste und wurde auch nicht mehr unterboten. Des Weiteren hatten die Wertungsrichter bei der Auswertung keine Fehler festgestellt.


1  

Im Anschluss an die Übung der Traditionellen Feuerwehrwettbewerbe stand der zweite Lauf im Löschangriff (nass) an. Hier lief es deutlich besser als zuvor, was sich auch in der Zeit wiederspiegelte. 34,93 Sek. war die bis dato zweitschnellste Zeit und wurde lediglich von der Gruppe mit der schnellsten Zeit und einer weiteren geschlagen.  


1  

Eine letzte Disziplin für die Gesamtwertung blieb noch offen. Erstmalig war ein Fragenkomplex, der Feuerwehrfachwissen abprüfte Bestandteil der Wettkämpfe. 30 Fragen galt es zu beantworten. In drei Fällen irrten sich die fünf Kameraden, die für diese Übung aus neun gelost wurden. Eine Gruppe aus dem Teilnehmerfeld blieb hier fehlerfrei, eine weitere hatte ebenfalls drei Fehler, ließ sich zur Beantwortung aber mehr Zeit.


Somit waren alle Disziplinen, die zur Gesamtwertung zählen erfüllt. Im Anschluss traten Gruppen, die sich zum Jürgen-Klink-Gedächtnislauf angemeldet hatten, erneut für einen Lauf Löschangriff (nass) an. Die Grabower absolvierten hier leider keinen gewerteten Lauf.

Bei der Siegerehrung wurden zunächst die Platzierungen der einzelnen Disziplinen, danach die Gesamtwertung bekannt gegeben. Der erste Platz im CTIF und der dritte im Löschangriff (nass) waren den Wettkämpfern schon bekannt, es blieb die Frage offen, wie es insgesamt und beim Fragenkomplex lief. Aufgrund des zweiten Platzes beim Fragenkomplex war klar, dass es der Platz 1 in der Gesamtwertung sein müsste. So war es auch und Grabow stellt 2016 den Amtsmeister.


1  

In der Vergangenheit konnten folgende Platzierungen erreicht werden:

     

    2015: 4. Platz

    2014: 2. Platz

    2013: 3. Platz 

    2012: 3. Platz

    2011: 2. Platz

    2010: 3. Platz

    2009: 1. Platz