Amtsfeuerwehrtag 2014

Am Samstag, den 3.5.2014, suchten die sieben Jugendfeuerwehren aus dem Amt Grabow die beste Wettkampfmannschaft. Gemeinsam mit den Erwachsenen waren die Grabower Nachwuchslöscher am Morgen nach Krinitz gefahren. Das Wetter hatte seinen Soll auf jeden Fall erfüllt. Es war ein sonniger Mai-Tag. Auch die Wettkampfbedingungen waren auf bestem Niveau.

 

Noch vor Beginn der Wettkämpfe wurden alle Gruppen  zum Preisträger. Der Stellvertretende Amtsjugendfeuerwehrwart überreichte allen die Urkunde für den Deutschen Nationalpreis 2013. Dieser wurde bundesweit an alle Jugendfeuerwehren als Würdigung für ehrenamtlichen Engagements und gesellschaftliche Integrationsleistung verliehen. 

 

Die Jugendfeuerwehren fechten ihre Wettkämpfe in drei Disziplinen aus. Da ist zum einen der A-Teil des Bundeswettkampfes. Dies ist eine Grundübung, bei der kein Wasser fließt, jedoch sind mehrere Leitungen zu verlegen, Hindernisse zu überqueren und Knoten zu binden. Dabei muss man in einem Zeitlimit bleiben, um keine Strafpunkte zu kassieren.

 

 

Aber auch Übungen bei denen Wasser fließt absolvieren die Retter von Morgen. Im Löschangriff muss mittels Saugleitung Wasser aus einem Behälter durch eine Tragkraftspritze gesaugt und nach vorne befördert werden. Hierbei werden schnell zahlreiche Kupplungen von Saug- und Druckschläuchen verbunden. Vorne angelangt spritzen die Wettstreiter aus Strahlrohren auf Zieldosen. Sind diese getroffen wird die Zeit gestoppt. 

 

Eine weitere Übung, welche bei den wenigsten Feuerwehr-Wettkämpfen fehlt, ist "Knoten & Stiche". Um zu gewinnen muss man nicht nur schnell sein, sondern die zahlreichen verschieden Arten Leinen zu binden auch korrekt vollziehen.    

 

Am Ende gab es Grund zur Freude bei der Grabower Jugendfeuerwehr. Im Bundeswettkampf belegte man mit beiden Mannschaften die vordersten Plätze. In der Wertung der "Knoten & Stiche" schaffte man es auf Platz 10, 6 und 2. Beim Löschangriff schlossen die Jugendlichen auf dem 6. Platz ab.

 

 

Dank der Bestplatzierung im Bundeswettbewerb A-Teil ist die Grabower Jungendwehr zum Kreisleistungsvergleich der Jugendfeuerwehren am 14.6.2014 qualifiziert.